Mutternhalter für angetriebene Kugelumlaufmuttern 16 x 5 mm oder 16 x 10 mm

Diese Mutternhalter können Sie in Zukunft auch bei der Fa. Sorotec erwerben:   hier

 

Hallo, die neuen Mutternhalter werden innen nicht mehr mit Kunststoff gefertigt, sondern mit Alu. Sehen Sie sich bitte diesen Film an.  https://www.youtube.com/watch?v=y0dXFo5F9wk

Diese Halter werden nur für Kugelumlaufmuttern der Stärke 16 mm gefertigt.  Die Muttern können eine maximale Eintauchtiefe in den Halter von 45 mm haben. Der Innendurchmesser des Mutternhalters ist 28 mm. Somit können alle gängigen Kugelumlaufmuttern verbaut werden (auch die etwas längeren Muttern für 10 mm Spindelsteigung).

Der Mutternhalter ist vormontiert (inkl. der Zahnriemenscheibe, vorzugsweise HTD 3 mm).

 

 

Die Halterung für den Antriebsmotor können Sie natürlich auch selbst machen. Aber natürlich werden solche Halterungen für Schrittmotore auch von EMS angeboten (wie bei der P2 oder P3 Cobra).  

 angetriebene Muttern

Angetriebene Kugelumlaufmutter.

Einfach mal das Video ansehen:   Kreisfahrt

Die Montage und Einstellung der Mutter sehen Sie hier:   KUM Montage    KUM Montage am Tisch    Radialeinstellung der Kugelumlaufmutter  

 

Alle Teile des Mutternhalters ohne Zahnriemenscheibe.

Die Kugellager haben 40 mm Innendurchmesser. Typ 6908 2RS mit gewaltiger Tragkraft - auch axial!

 

Die Teile des Mutternhalters

Kleinteile des Mutternhalters

 

Die Montage der Zahnriemenscheibe. Mit 6 Stück M5 x 30 Schrauben und mit dem Bund im Alu verankert. Rechts die bevorzugten Zahnriemenscheiben HTD 3 mm für 9 oder 10 mm breite Zahnriemen. Oben mit 60 Zähnen, unten mit 48 Zähnen.

 

Neue Aluhülse

Zahnriemenscheiben

 

 

Zweiseitenansicht des Mutternhalters. Auch sehen Sie die vier M5 Gewinde für die Befestigung des Aluträgers. Auf der Rückseite sind noch zwei M6 Gewinde gesetzt (für die P3 X-Achse).

Der Aluträger ist 65 x 65 und hat eine Länge von 50 mm.

Die normale Betriebstemperatur der Mutternhalter ist -5 bis 45 Grad (ideal 20 Grad).

Zahnriemenseite

Mutternseite

 

Die Enden der Spindeln können Sie z.B. mit solchen Wellenhaltern befestigen. Oder Sie machen sich selbst irgendein Klemmstück.

Wird so ein Wellenhalter innen und auch noch außen an der gleichen Stelle der Antriebsplatte montiert (also zwei Stück pro Ende der Spindel), haben diese zwei Wellenhalter enorme Tragkraft.

Die von EMS verbauten Kunststoffteile sind in ihrem Durchmesser nur für NEFF-Spindeln geeignet, da Chinaspindeln einen etwas größeren Durchmesser haben (etwa 0,1 bis 0,15 mm größer). Darum bietet EMS diese Spindelbefestigungen nicht an (bringt nur Ärger).

Wellenhalter

 

Die HTD 3 mm Zahnriemenscheibe für 9 oder 10 mm Zahnriemen hat eine Breite von Bordscheibe zu Bordscheibe von 10,70 mm bei 48 und 60 Zähnen (früher war das ein Millimeter mehr, darum andere Maße im Bild).

Auf dem Bild ist eine Zahnriemenscheibe HTD 3 mm mit 48 Zähnen zu sehen. Der Durchmesser dieser Scheibe ist inkl. Bordscheibe 50,20 mm.

Beachten Sie bitte, dass die Zahnriemenscheibe mit 60 Zähnen einen Aussendurchmesser an der Bordscheibe von 60,20 mm hat.

Auch muss für den Schmiernippel der Mutter eine Einfräsung im Trägermaterial von etwa 2 mm gemacht werden. Oder Sie schrauben diesen nur zum Schmieren ein und entfernen den Schmiernippel dann wieder (geht auch sehr gut). Bei den EMS-Fräsen wird einfach ein Alublech untergelegt für den Freiraum.

    A = 84 mm

    B = 71,5 mm

    C = 21,5 mm

    D = 50 mm

    E = 33 mm

    F = 17 mm

    G = 55 mm

    H = etwa 65 mm

 Die Spindel läuft zentrisch

Spindeln mit angetriebenen Muttern 

 

Die Angebote für den vormontierten Mutternhalter mit HTD 3 mm Zahnscheibe ( Das Angebot für Zahnriemen und Scheiben finden Sie:  hier  ):

Mutternhalter für abgeflachte Kugelumlaufmuttern 16 x 5 mm oder 16 x 10 mm mit HTD 3 mm Zahnriemenscheibe mit 48 oder 60 Zähnen. Zahnriemenbreite von 9 mm bis 10 mm. Die Bauart der Mutter sehen Sie rechts im Bild.

Lieferung ohne Kugelumlaufspindel und ohne Kugelumlaufmutter, aber mit allen benötigten Schrauben !

Für die richtige Montage und Einstellung der Mutter sehen Sie sich bitte die Videos an !

abgeflachte Flanschmutter


Mutternhalter für 16 mm Kugelumlaufmutter abgeflacht mit Zahnriemenscheibe HTD 3 mm 48 Zähne    Art.Nr.  AM16A3M48Zb      Preis   117,90    Menge:     
Mutternhalter für 16 mm Kugelumlaufmutter abgeflacht mit Zahnriemenscheibe HTD 3 mm 60 Zähne    Art.Nr.  AM16A3M60Zb      Preis   119,90    Menge:     

 

Der Schrittmotorhalter für zwei oder eine angetriebene Mutter. Im Bild ein 60 x 60 mm Motor mit NEMA 23 Befestigung (47 mm mit 4 Stück M5 Gewinde). Die Kugellager sind 3201 2RS Doppelschrägkugellager. Die Befestigung mit 4 Stück M6 Schrauben. Die Platte selbst ist 15 mm stark, 120 mm lang und 62 mm hoch. Der Riemen wird über die Kugellager gespannt (FAQ-Seite lesen).  A=7,5mm, B=22,5mm, C=97,5mm, D=112,5mm

Auf dem Bild ist eine Zahnriemenscheibe HTD 3mm mit 48 Zähnen verbaut. Lieferumfang ist die Aluplatte wie im Bild mit allen Gewinden und zwei Kugellagern mit Schrauben usw. (ohne Zahnriemenscheibe). Die Zahnriemenscheibe muss minimal 44 Zähne haben, damit genügend Zähne im Eingriff sind.

Nema 24 Motore mit 60 x 60 mm gehen auch, nur achten Sie darauf, ob diese 47 mm Befestigungsabstand oder 50 mm haben. Wie der Motor von Leadshine (closed loop). Wenn Sie 50 mm benötigen, teilen Sie mir das bitte unter den Anmerkungen mit.

Schrittmotorhalter

Schrittmotorhalter

Das Angebot:

Schrittmotorhalter für NEMA 23 Motore als Antrieb für die angetriebenen Muttern ohne Zahnriemenscheibe    Art.Nr.  SMH1NEMA23a      Preis   39,90    Menge:     

 Lieferzeit für alle Angebote etwa 14 Tage.

Frage eines Kunden:

Meine Spindel mit Mutter ist angular nach Film   KUM Montage   ausgerichtet, aber seitlich (radial) "schlägt" diese um fast 0,1 mm.

Antwort: Dass die Mutter immer genau zentrisch montiert ist, ist schwer machbar. Es können bis zu 4/100 mm Abweichung zum Zentrum sein. Eine Meßuhr wie unten dargestellt, zeigt dann zwar bei einer Umdrehung 8/100 mm an, aber der Fehler wird ja vom Zentrum aus gemessen. Da meine Kunden aber nur noch einen Fehler von "Null" akzeptieren, werden die Mutternhalter in Zukunft auch noch radial einstellbar gemacht. Es werden also drei Schrauben (1) gesetzt, mit denen man die Mutter im Halter zentrieren kann. Das können Sie auch bei allen älteren Mutternhaltern ohne dieses System selbst machen. Einfach drei Löcher bohren, bis der Bohrer an der Mutter ansteht (der Mutter ist das egal, diese ist viel härter wie Ihr Bohrer). Dann ein Gewinde rein und eine Madenschraube einschrauben. Achten Sie aber bitte bei Muttern mit 5 mm Steigung (2) auf die richtige Seite der Bohrung, nicht dass Sie die Schraube in die Kugelumlenkung rein jagen (zu sehen an der Fläche ohne Bohrung). Bei 10 mm Steigung gibt es das nicht, da können Sie überall bohren. Sie können das auch im eingebauten Zustand später machen, da die 6 Befestigungsschrauben der Mutter ja nicht geöffnet werden müssen. Es bleibt alles, wie es ist und Sie können trotzdem einstellen. Auch beim neuen Innenteil aus Alu werden diese Schrauben gesetzt, müssen dann aber mit Schraubensicherung gesichert werden.

Angetriebene Mutter zentrieren

 

Wenn Sie den Höhenschlag der Spindel messen wollen, dann darf sich die Spindel nicht mit drehen!!! Sie messen ja nicht im Kugelkanal, sondern am Wulst (4), der bei der Herstellung der Spindel entsteht. Und dieser "Wulst" kann bis zu 5/100 mm Fehler haben, was normal ist, bei allen gerollten Spindeln. Darum die Spindel festhalten und dann die Mutter drehen. Eine Auflage (3) ist hilfreich, da dann die Spindel in der Mutter genau ausgerichtet bleibt beim Drehen mit der Hand. Diese drei Schrauben mache ich also bei allen Mutternhaltern in Zukunft, dann können auch "Genauigkeitsfanatiker" wieder ruhig schlafen...

Mesung

Messaufbau